NiderwalddenkmalUnter Kaiser Wilhelm I. kam es 1871 zur Einigung des Deutschen Reiches. Um dem neuen Nationalbewusstsein Ausdruck zu verleihen wurden im ganzen Land Gedenkbauten errichtet. Mit dem Niederwalddenkmal thronte ab 1883 eines der neuen Monumente auch über dem Rhein. Ihm zu Füßen gedeihen auf dem Rüdesheimer Berg edle Reben und hinter dem Niederwalddenkmal schwingen sich die dichten Baumreihen eine Landschaftsparks gen Horizont. Auf dem breiten Sockel steht die Figur der Germania. Schon in der Antike repräsentierte sie in Persona die deutschen Stämme. In ihrer rechten Hand hält sie die Kaiserkrone und auf ihrem wallenden Gewand sind die Fabelwesen der Grimm’schen Märchen abgebildet. Die Aussicht ab den wuchtigen Stufen ist bombastisch und rechtfertigt die unzähligen Besucher, die dem Niederwalddenkmal Jahr für Jahr ihre Aufwartung machen. Mehr Informationen zur Renovierung des Denkmals im Jahr 2012 gibt es hier.